Umwelt

Die Bewahrung und der Schutz natürlicher Ressourcen und die Verringerung der CO2-Emmissionen gehören zu den besonders wichtigen Zielen des Umweltschutzes. EPS und EPP leisten dazu auf unterschiedliche Weise ihren Beitrag.

98 % Luft bei nur 2 % Material.

Erzeugnisse aus EPS und EPP bestehen zu 98 % aus Luft (Dichte von 20 kg/m³), was ein ideales Beispiel für eine effiziente Verwendung natürlicher Ressourcen ist. Dabei tragen sie auf unterschiedliche Weise zu einem niedrigen Rohstoffverbrauch bei.

Ein sauberes Produktionsverfahren.

Die Herstellung von EPS ist mit keinerlei Gefahren für Gesundheit oder Umwelt verbunden. EPS schädigt nicht die Ozonschicht (keine Verwendung von FCKW oder HFCKW). Die Verarbeitung und Formung erfordern nur wenig Energie und schaffen keine Abfälle. 

Energieeinsparung.

Mit ihren sehr guten Isoliereigenschaften leisten EPS und EPP einen Beitrag zum Umweltschutz. Sie verringern den Verbrauch nicht erneuerbarer natürlicher Ressourcen (Energie) und helfen bei der Senkung der CO2-Emmissionen.

Durch ihre extreme Leichtigkeit helfen Verpackungen und andere Erzeugnisse aus EPS und EPP, den Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge zu senken, die sie transportieren oder in denen sie eingebaut sind.

100 % recycelbar

An allen Haushaltsabfällen hat EPS nur einen Anteil von 0,1 %. In Recyclingzentren gesammeltes EPS wird zu 100 % recycelt.